Mit dem Rad zu Andrea Berg

27.06.2009
, Rheinische Post

Der Krefelder Alfred Heimermann tritt für einen guten Zweck in die Pedale. Er will zu einem Open Air Festival bei Stuttgart fahren und dabei Spendengelder für das Krefelder Hospiz sammeln. Zur Hilfe kommen ihm Sponsoren.

VON NADIA JOPPEN

Am 1. Juli pünktlich um 12 Uhr geht es los: Dann macht sich Alfred Heimermann (54 Jahre) vom Krefelder Hospiz aus auf eine 450 Kilometer lange „Spenden-Radtour“: Er will Geld für das Hospiz sammeln und hofft auf zahlreiche Sponsoren, die ihn unterstützen. Auslöser der Idee war die Tatsache, dass der in Hennef lebende Heimermann ein überzeugter Andrea Berg-Fan ist – und so hatte er erfahren, dass sie seit Jahren das Krefelder Hospiz unterstützt. Daraufhin hatte er sich mit dem Thema beschäftigt und die Arbeit im Krefelder Hospiz durch Besuche kennen gelernt. Ziel: Mehr als 666 Euro „Das hat mich sehr beeindruckt und ich wollte helfen“, erinnert er sich. Es entstand eine neue Idee aus der Idee: 2008 machte er aus seiner alljährlichen Fahrt zum Sommer- Open-Air-Konzert der Sängerin in Kleinaspach eine „Charity-Radtour“. Gegen jeden gefahrenen Kilometer setzte er einen Euro aus seiner eigenen Tasche als Spende für das Hospiz. Dazu fand er Sponsoren, die ihn unterstützten: seinen Verein und das Vereinslokal. So kamen 666 Euro zusammen, die er in diesem Jahr toppen will. Heimermanns Ziel ist wieder das Open-Air in der Nähe von Stuttgart, das am 4. Juli stattfindet. Für alle Spendenwilligen gibt es ein attraktives „Bonus-Programm“: Heimermann hat eine Verlosung organisiert. Er hat vom WDR 4 und anderen Sponsoren diverse CDs bekannter Schlagerstars bekommen, von SWR 4 viele Merchandising-Artikel und von Manni Schulte, dem Organisator der Schlagerstarparaden von WDR 4, insgesamt 50 Eintrittskarten für die Veranstaltungen in Oberhausen, Stuttgart, Köln und Frankfurt. Die möchte der Radler während seiner dreitägigen Tour „verkaufen“ – gegen eine Spende für das Hospiz. Jeder, der ihm eine Spende gibt, kann sich mit Namen, Adresse und Betrag in eine Liste eintragen. Unter allen, die mitmachen und mehr als 15 Euro spenden, werden die Eintrittskarten (Sitzplatz, Einzelpreis etwa 40 Euro) verlost. Unter den Kleinspendern werden dann CDs und SWR4-Artikel verlost. Heimermann will die Fahrt in drei Etappen schaffen, auf einem normalen Fahrrad und mit minimaler Vorbereitung. Er hat erst vor wenigen Tagen das Fahrrad aus dem Winterschlaf geholt und schenkt sich auch bei der Route nichts. Es gibt etliche Berge entlang des Rheins und in der Eifel, die es zu bewältigen gilt. „Wir hoffen, dass möglichst viele Krefelder schon beim Start diese Aktion unterstützen und ihn mit Beifall verabschieden“, erklärt Karin Meincke, die Vorsitzende der Hospiz-Stiftung. Deswegen lädt sie alle Krefelder ein, am Mittwoch ab 11.30 Uhr den Radler am Hospiz, Jägerstraße 84, zu verabschieden – und vielleicht schon die eine oder andere Spende abzugeben.

zurück